51. Medizinische Woche Baden-Baden

28.10. - 1.11.2017
Kongresszentrum

Vortragstagung: 29.10. 14.30 - 18.00 Uhr
Sitzungsraum 1

Die Heilkraft des Wassers

Der Blick aufs Ganze: Komplementär-Medizin und Wasser
Tagesvorsitz: Walter Ohler

Programm:

14.30 Uhr Begrüßung und Einführung
Walter Ohler


14.35 Uhr

Update Ernährungsmedizin: Wasser als Lebensmittel Nr. 1 - Warum?

Dr. med. Kirsten Deutschländer

Abstract: Wie gut ist die Qualität unseres Trinkwassers?  Was passiert mit der Generation „Fast food Softdrink“? Wie wichtig ist BIO? Kann man sich wirklich gesund essen und trinken?

Wie funktioniert die Heilkraft des Wassers?


15.00 Uhr

Lebens-Mittel Wasser - Grundlagen für die Ernährungsmedizin (aus der Sicht der Wasserforschung)

Dr. Walter H. Medinger

Abstract: Was wissen wir über seine vielseitigen Eigenschaften als Trinkwasser, in der Nahrung, im menschlichen Körper und seinen Zellen? Was sagt uns die neuere Wasserforschung darüber, was gesundes Wasser ist und woran man es erkennt?


15.30 Uhr - PAUSE


16.00 Uhr

Die Quelle als Weg zur Heilung

Dr. med. Anne Katharina Zschocke

Abstract: In der Quelle tritt Wasser aus der Tiefe ans Licht. Viele Orte mit Quellen gelten als heilsam. In Heilungsprozessen ist das Aktivieren der inneren Quellen ein wesentliches Element, um Kräfte freizusetzen. Wie kann das Bild der Quelle dem Arzt/der Ärztin helfen, den Patienten auf der Suche nach den  inneren und äußeren Quellen zu unterstützen?


16.30 Uhr

Die stille Sprache des Lebens

Dr. med. Inge Just-Nastansky

Abstract: Im Vortrag werden Tropfen-Bilder aus der Dunkelfeld-Mikroskopie gezeigt, die das Wasser als hochsensibles Medium in seinen vielfältigen Verwandlungen offenbart, wenn es in Kontakt kommt mit: Umkreiswirkungen (Sonne, Vollmond, Neumond, Mondfinsternis…), Mineralien, Salzen und Pflanzen. Die Flüssigkeiten des Menschen zeigen in den Tropenbildern einen deutlichen Gegensatz, wenn Sekrete aus dem Nerven-Sinnesbereich (Träne, Nasenflüssig-keit, Speichel, Schweiß…) verglichen werden mit Blut und Serum. Es folgen einige Tropenbilder zum Heilmittelbeweis in Blut und Serum (in vitro und in vivo).


17.00 Uhr

Wasser - die vergessene Medizin: Erkenntnisse aus der Praxis der Allgemeinmedizin

Dr. med. Edmund Schmidt

Abstract: Dass Wasser ein Lebensmittel ist, ist jedem Menschen klar. Das es dabei bei weitem nicht nur um das Überleben geht, ist den meisten Menschen unbekannt. Im Vortrag wird die Bedeutung des Wassers für die Gesundheit und die Einsatzmöglichkeiten des Wassers in der Medizin beleuchtet. Am Ende steht die Erkenntnis, dass  Wasser nicht nur vor dem Verdursten schützt, sondern ein Mangel an Wasser auch häufig krank macht. Gutes und ausreichend getrunkenes Wasser erhält die Gesundheit und unterstützt die Therapie bei Krankheit. Oft können Medikamente eingespart werden. Die Fähigkeit des Wassers zur Informationsübertragung ist ein wesentlicher Bestandteil der täglichen medizinischen Arbeit.


17.30 Uhr

Komplementär-Medizin heute und die Rolle des Wassers

Dr. med. Michael Zellner

Abstract: Obwohl komplementäre Therapiemethoden bei Patienten einen zunehmend hohen Stellenwert haben, werden sie von der orthodoxen Medizin weitgehend als unwissenschaftlich, nicht erforscht und wenig wirksam betrachtet. Trotz einer Reihe von überzeugenden in vitro- und in vivo - Erfahrungen sind klinisch-wissenschaftliche Studien kaum zur Schaffung von Evidenz für oder gegen ihre Anwendung in Sicht. Beispiel Ernährung und Wasser: Hier sollte nicht übersehen werden, dass sämtliche Stoffwechselvorgänge, die bei regelrechtem Ablauf letztlich an unserer Gesundheit entscheidenden Anteil haben, ausschließlich im wässrigen Milieu unseres Körpers stattfinden, der ebenfalls zum Großteil aus Wasser besteht. Nach der Definition „lebendigen“ Wassers im biophysikalischen Sinn soll vor allem das Bewusstsein für Ursachen geschaffen werden, die Einfluss auf die Wassergüte und damit letztlich auf unsere Gesundheit und unser gesund bleiben haben.“


18.00 Uhr - Ende der Veranstaltung

 

Referenten-Liste:

Dr. med. Kirsten Deutschländer

Ärztin seit 25 Jahren mit Schwerpunkt Naturheilverfahren, Akupunktur, Homöopathie, Psychotherapie, Sportmedizin, Ernährungsmedizin, Prävention und Wasserforschung. 10 Jahre niedergelassene Allgemeinärztin in Bodenmais, seit 8 Jahren Leitung der REHA- und Präventionsklinik für Eltern und Kinder Inntaler-Hof in Neuburg/ Inn., 2.Vorstand im Verein Quellen des Lebens.

Dr. Kirsten Deutschländer
Mozartstr. 2, 94081 Fürstenzell, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Dr. Walter H. Medinger

Dr. rer. nat. Walter H. Medinger ist Chemiker und Biophysiker aus Krems an der Donau (A). Wissenschaftlicher Leiter des Internationalen Instituts für EMV-Forschung (International Institute for Research on Electromagnetic Compatibility, IIREC) in Krems. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Themen aus der erweiterten Wasserforschung.

IIREC Dr. Medinger e.U. Mitglied im Vorstand Quellen des Lebens e.V.
Ingenieurbüro für Umwelttechnik
Ringstr. 64, A-3500 Krems/Donau, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Dr. med. Anne Katharina Zschocke

Dr. Zschocke (Nettersheim / Eifel) studierte Humanmedizin, Homöopathie und Naturheilverfahren in Freiburg im Breisgau und London, mit Forschungspraktikum dort in Immunologie. Nach klinischer Tätigkeit folgte sie ihrer Berufung und widmet sich seither bedeutenden Themen der Naturkunde, der Kulturgeschichte und des Heilwissens. Sie entwickelte ab 1999 eine ganzheitliche und friedliche Mikrobiologie und ist auch als Buchautorin für ihre grundlegende Pionierarbeit zur Mikrobiom-Therapie bekannt. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt ist das Thema Wasser, u.a. als Initiatorin der Nettersheimer Wassertage. Dr.Zschocke ist selbständig als internationale Freie Fachdozentin tätig.

Dr. Anne Katharina Zschocke
Klosberg 15, 53947 Nettersheim-Tondorf, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Dr. med. Inge Just-Nastansky

Praktische Ärztin. Medizin-Studium in Hamburg. 1981 Übernahme einer großen Landarztpraxis im Schwarzwald für 8 Jahre. Ab 1989 Eurythmie-Studium in Stuttgart (Abschluss Diplom 1993). 1997 - 2014 Niederlassung in eigener Praxis in Stuttgart-Bad-Cannstatt. Seit 2001 Wasser-Tropfen-Forschung.

Inge Just-Nastansky
Rosengartenstr. 13, 70184 Stuttgart

 

Dr. med. Edmund Schmidt

Dr. Schmidt ist seit 1996 in eigener Praxis in Ottobrunn als Allgemeinarzt niedergelassen. Seit über 20 Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema Wasser und Vitalstoffen und hat drüber mit seiner Frau mehrere Bücher geschrieben.

Dr. Edmund Schmidt
Hubertusstr. 2, 85521 Ottobrunn bei München, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Dr. med. Michael Zellner

Facharzt für Urologie und Ernährungsmedizin, seit 2010 Chefarzt der urologischen Abteilung in der Johannesbad-Klinik Bad Füssing.

Johannesbad Reha-Kliniken AG & Co. KG
Dr. Michael Zellner
Johannesstr. 2, 94072 Bad Füssing, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Walter Ohler

Medizinjournalist, Buchautor und Moderator
1. Vorstand Quellen des Lebens e.V.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Weitere Informationen zur Veranstaltung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Drucken E-Mail

Kontakt

Quellen des Lebens e.V.
Waisenhausstr. 38
80637 München
Tel.:  089 / 14903431
Fax:  089 / 15704043
E-mail: info@Quellen-des-Lebens.com